Vermarktung von „Urban Soul“ startet

Kommentare deaktiviert für Vermarktung von „Urban Soul“ startet

Den bisher wenig einladenden Bahnhofsvorplatz in Bonn attraktiver zu gestalten und mehr urbane Aufenthaltsqualität und Atmosphäre zu schaffen, das ist das Ziel des Projektes „Urban Soul“, das die die developer Projektentwicklung GmbH aus Düsseldorf nun auf dem definierten Nordfeld in Bonn umsetzt. Nachdem Ende April der Kaufvertrag für das Gelände mit der Stadt Bonn geschlossen wurde, wird nun mit der Vermarktung der Flächen begonnen. Insgesamt stehen in den Gebäuden über 15.000 m² für Einzelhandel, Gastronomie, Fitness, Büro und Dienstleistungen zur Verfügung. Das sogenannte „Bonner Loch“ wird somit bald geschlossen. Im Spätherbst ist Baubeginn für die drei neuen Baukörper. Zum Herbst 2019 soll „Urban Soul“ fertiggestellt sein.

Unter dem Motto „Urban Soul – Dreiklang für Bonn“ setzen die developer auf einen lebendigen, innenstadttypischen Nutzungsmix aus Einzelhandel, Büroflächen, Wohnungen, Hotel und Gastronomie. Bonner und Besucher sollen am Eingang zur Innenstadt wieder einen Ort mit Seele, einen belebten, urbanen Platz mit hoher Aufenthaltsqualität erhalten und angemessen empfangen werden. Zugleich wird der Zugang zum U-Bahnhof neu gestaltet. „Das Konzept für ‚Urban Soul‘ ist rund: Die Bonner Innenstadt wird mit dem Projekt substanziell aufgewertet und die Lage ist für den Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie 1A. Auch die sich ansiedelnden Firmen werden zufriedene Mitarbeiter haben. Dafür spricht die unschlagbar gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel sowie das Shoppen und kulinarische Genießen in der Mittagspause oder nach Feierabend“, ist Stefan H. Mühling, Chef von die developer, überzeugt.

Das Projekt umfasst drei markante Bauteile: ein Lifestyle House, das mit einem klar strukturierten Flagship-Store-Konzept die 1A-Lage der Fußgänger-zone für Einzelhandel bis zum Bahnhof fortführt. Das Gebäude wird von allen Seiten begehbar sein und sich zum Stadtraum öffnen. „Die herausragende Qualität der Mietflächen bietet neuen Konzepten einen besonderen Raum“, freut sich denn auch Andreas Siebert, Retail Spezialist von Jones Lang LaSalle (JLL), der für die Vermietung der Flächen zuständig ist.

Den zweiten Baukörper bildet ein repräsentatives Hotel. Zwischen Hotel und Lifestyle House öffnet sich eine neue Piazza, die gemeinsam mit weiteren Gastronomiebetrieben für eine Belebung des neuen Areals bis in die Abendstunden sorgen wird.

Komplettiert wird der Entwurf durch das Bürogebäude City Office entlang der Rabinstraße: eine Kombination aus Büroräumen im Kopfgebäude, flexibel nutzbaren Flächen im Erdgeschoss und Stellplätzen als „Huckepack-Lösung“ ab dem 1. Obergeschoss. „Urban Soul wird einen wichtigen Beitrag in der Stadtentwicklung Bonns leisten und kommt zur rechten Zeit, um der wachsenden Bevölkerung sowie einer gesteigerten Nachfrage nach integrierten Innenstadtkonzepten gerecht zu werden“, erläutert Bastian Julius, Senior Projektentwickler und Projektverantwortlicher, das Konzept.

die developer Projektentwicklung GmbH, die mit Projekten wie dem Kö-Bogen in Düsseldorf (MIPIM Award 2014 „Best Urban Regeneration Project“) international für Aufmerksamkeit sorgten, bieten als Investor, Bauherr und verantwortlicher Projektentwickler das notwendige Know-how sowie eine solide Finanzierungsgrundlage. Als regionaler Entwickler liegt der Fokus primär im westdeutschen Raum.

Das Architekturbüro Cross Architecture, vormals Benthem Crouwel aus Amsterdam/Aachen verbindet die unkonventionelle und experimentierfreudige Herangehensweise der niederländischen Architekturschule mit der technischen Präzision und Wertigkeit der deutschen Baukultur und hat sich mit Projekten wie dem Kulturforum in Koblenz, dem neuen Hauptbahnhof in Rotterdam oder dem Anne Frank Museum in Amsterdam einen Namen gemacht.

Hochauflösendes Bildmaterial steht hier zum Download bereit:
http://diedeveloper.de/urban_soul_fotos_tif.zip 

Autor: die developer

Comments are closed.