Jobcenter sichert sich exzellenten Standort mit langfristigem Mietvertrag

Das Jobcenter Krefeld hat mit dem Projektentwickler die developer einen Mietvertrag über eine Laufzeit von 20 Jahren für deren Neubauprojekt „Opus“ geschlossen. In prominenter Lage in Krefeld – am Willy-Brandt-Platz, zwischen dem Hauptbahnhof und dem Platz der Wiedervereinigung – realisieren die developer mit „Opus“ ihr zweites Projekt in Krefeld. Das Bauvorhaben soll zum Symbol für nachhaltige Stadtentwicklung am Krefelder Hauptbahnhof werden und zu der von der Stadt Krefeld beabsichtigten Gesamtaufwertung des Areals beitragen.

In dem Gebäudekomplex entstehen auf einer Fläche von rund 13.200 m2 für die derzeit rund 400 Mit- arbeiter*Innen des Jobcenters moderne Arbeitsplätze und kundenfreundlich gestaltete Beratungszonen in einem hellen, offenen und zeitgemäßen Umfeld. die developer haben sich bei der Konzeption des Projekts an den Bedürfnissen des Jobcenters, insbesondere aber auch an denen der Kund*Innen des Jobcenters orientiert: So ist z.B. der Empfangsbereich großzügig gestaltet und soll neben modernen Warte- und Kommunikationsflächen ein in die Raumgestaltung integriertes Leitsystem für die Besucher*Innen erhalten. Installierte Elektroladestellen für PKW und Fahrräder fördern die benötigte Infrastruktur für die E-Mobilität der Mitarbeiter*Innen.

Bislang ist das Jobcenter in Krefeld an zwei Standorten vertreten: an der Philadelphiastraße und am Fütingsweg. „In Zukunft gibt es für unsere Kunden nur noch eine Anlaufadresse. Die zentrale Lage ermöglicht eine sehr gute Erreichbarkeit des Jobcenters über öffentliche Verkehrsmittel. Wir bauen das Jobcenter der Zukunft für unsere Kundinnen und Kunden“, sagt Geschäftsführer Thomas Becker.

Der begrünte Innenhof kann von den Mitarbeiter*Innen als Aufenthalts- und Erholungsort genutzt werden und erhält neben Fassadenbegrünung einen vielfältigen Pflanzenmix, welche im Zusammen- spiel für ein ausgeglichenes Mikroklima sorgen. Ferner setzen die Außenanlagen und Parkplatzflächen mit einer lockeren Mischung aus stadtklimatauglichen Bäumen mit unterschiedlichen Größen und Kronenformen positive klimatische Akzente. 75% der Dachflächen werden begrünt und erhalten großflächige Wildblumenwiesen. Extra angelegte Retentionsflächen sorgen bei starken Regenfällen für die Wasserrückhaltung. Die Kombination aus Bäumen, Pflanzen, Wildblumen sowie der Fassadenbegrü- nung, ergänzt durch Nistkästen, Bienenstöcken und Insektenhotels soll zu einer großen ökologischen Vielfalt führen. Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Elemente für die Realisierung eines umwelt- und klimafreundlichen Gebäudes in Planung.

Dazu Stefan H. Mühling, Geschäftsführer der developer Projektentwicklung GmbH: „Die Zukunft des Büros in Krefeld beginnt quasi mit diesem Projekt. Hier wird modernes und zukunftsorientiertes Bauen mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit realisiert.“

Der Baubeginn ist voraussichtlich Anfang 2022. Die Fertigstellung des Gebäudekomplexes ist für Mitte 2023 geplant. Beim Mietvertragsabschluss war das Unternehmen BNP Paribas Real Estate GmbH vermittelnd und beratend tätig.